Pageraustausch TPL BirdySlim

Notruf NÖ erreicht bei TPL den kostenlosen Austausch auf Neugeräte

Seit mehr als zwei Jahren akzeptieren wir Produkte von TPL Systems als Alarmgeräte im Pagernetz. Obwohl wir bis vor kurzem selbst diese Geräte nie vertrieben oder empfohlen haben, so war es uns doch wichtig, dass sie in unserem Netz fehlerfrei funktionieren.

Aufgrund unterschiedlicher Probleme im Betrieb der letzten beiden Jahre konnte von Notruf NÖ nach technischen Untersuchungen und mehreren zähen Verhandlungen mit der Firma TPL Systems nun erreicht werden, dass landesweit alle Pager vom Typ TPL BirdySlim „für unsere Dienststellen“ kostenlos ausgetauscht werden.

Wir freuen uns, dass alle Pager kostenlos getauscht werden, egal in welchem Zustand diese sind (gebrochenes Display, defekte Gürtelclips,  usw. sind ebenfalls kein Problem) – der Pager sollte zumindest „noch als solcher erkennbar sein“.

Was ist neu oder hat sich verbessert?

Folgende Problemfelder werden mit dem neuen Pager gelöst:

  • Sehr kurze Akkulaufzeit
  • Empfangsprobleme und damit verbunden verstümmelte Zeichen
  • Vereinzelte Fehlauslösungen
  • Diverse Bugs bei der Dekodierung unter den Firmwareversionen 1.00.2_08/12/14/16/22/24
  • Eingerissene Gehäuse und dergleichen
  • ….. und ein paar weitere kleine Bugs

Die neuen Pager haben ein Gehäuse mit anderer Kunststoffzusammensetzung und einen adaptierten Akkufachdeckel, einen größeren Akku mit mehr Kapazität, sowie eine komplett überarbeitete neue Firmware.

Alle neuen Pager werden mit der Firmware 1.00.3_05 oder höher ausgeliefert.

Ablauf des Austausches

Der Pagertausch wird von Notruf NÖ koordiniert und läuft so ab:

  1. Es wird für alle derzeit in der Datenbank vorhandenen Pager als Vorarbeit ein identer „Klon“ auf einem fabriksneuen Pager erstellt. Damit wird der laufende Betrieb nicht gestört und die alten Pager können bis zum tatsächlichen Austausch weiterverwendet werden.
  2. Den Dienststellen wird nach Klonerstellung umgehend via Email mitgeteilt, wo und wann sie die geklonten neuen Pager abholen oder übernehmen können.
  3. Die Dienststelle tauscht dann so rasch wie möglich alle alten Pager gegen die neuen Pager aus und retourniert die gleiche Anzahl an alten Pagern wieder an Notruf NÖ.
  4. Notruf NÖ sammelt alle alten Pager ein, und übermittelt diese dann geschlossen an die Firma TPL Systemes.
  5. Fertig ….

Spezialfall – Änderung der Verwendung

Sollten derzeit vorhandene Pager vom Typ TPL BirdySlim zwischen Fahrzeugen oder Personen wechseln, also anders programmiert werden als sie bis dato in der Datenbank sind), können diese Änderungswünsche gerne noch vor der Erstellung der neuen Pagerfiles bis 1. Juni 2018 am üblichen Weg via Webansicht bekannt gegeben werden: Admin Pager -> Programmieren -> alle Felder ausfüllen -> abschicken

Spezialfall – Ausgeschiedener Pager

Sollten vereinzelte Pager, die sich in der Webansichtsliste der Dienststellen befinden, nicht mehr vorhanden sein (defekt und weggeschmissen, verloren, usw.), bitte unbedingt ebenfalls vor dem 1. Juni 2018 bekanntgeben – diese Pager werden dann aus der Liste gelöscht und es wird dafür kein Klon-Pager erstellt.

Zeitrahmen

Alle bekanntgegebenen Änderungswünsche werden gesammelt, ab 1. Juni wird die Datenbank eingefroren und ab 5. Juni werden die Änderungswünsche von den Technikern von Notruf NÖ bearbeitet und eingespielt.

Der Tauschprozess selbst wird aufgrund der großen Menge an Pagern über mehrere Wochen laufen. Das landesweite Rollout der geklonten Pager wird ab 11. Juni beginnen, und aus heutiger Sicht mit 31. Juli abgeschlossen sein. Die Programmierung der neuen Pager wird nicht nach dem Alphabet der Dienststellen gehen, sondern nach Gebieten, Menge an Pagern bei Dienststellen und angepasst an den Lieferzyklus von TPL Systemes.

Aus logistischen Gründen können später als bis 1. Juni bekannt gegebene Änderungswünsche erst wieder nach dem landesweiten Rollout bearbeitet werden, also ab dem 1. August.


Fragen und Antworten zum Pageraustausch

Kann ein TPL-Pager auch gegen einen Swissphone-Pager getauscht oder retourniert werden?

Nein, es kann nur 1:1 ein alter TPL-Pager gegen einen neuen TPL-Pager ausgetauscht werden.

Was passiert, wenn die Dienststelle weniger alte Pager retourniert, als ihr geklonte neue Pager übergeben wurden?

TPL Systemes tauscht die Pager 1:1 aus (möchte also für jeden neuen Pager auch einen alten Pager retour), sollten weniger alte Pager retourniert werden als neue ausgegeben wurden, wird die Differenz den Dienststellen zum Neupreis je Pager verrechnet.

Wer verwaltet die Seriennummern und aktualisiert diese in der Datenbank?

Sobald die Datenbank eingefroren wurde, werde alle TPL Pager auf den Status „alt“ gesetzt. Im Zuge vom Klonen der Pager, wird die alte Seriennummer jeweils auf die neue ausgebessert, und der Pager wieder auf den Status „einsatzbereit“ zurück gesetzt. Der Lieferung wird eine Liste mit alten und neuen Seriennummern beigelegt.

Was passiert, wenn bereits einige Pager verloren oder nicht mehr vorhanden sind?

Alle Pager, die nicht mehr vorhanden sind, aber noch in der Liste stehen, müssen via Webansicht bis 1. Juni zum Löschen bekannt geben werden, damit diese noch vor der Klonerstellung ausgeschieden werden können.

Können vorhandene Ladegeräte weiter verwendet werden?

Ja, das Gehäuse der neuen Pager ist optisch ident mit dem der alten – auch die Ladekontakte sind an derselben Stelle.

Können vorhandene Gürtelclips weiter verwendet werden?

Ja, der neue Pager hat dieselbe mechanische Befestigung für den Gürtelclip wie der alte – defekte Gürtelclips können auf den alten Pagern bleiben, und werden einmalig kostenlos im Zuge der Pagertauschaktion auf neue ausgetauscht.

Passt der alte Gürtelclip weiterhin auf den neuen und größeren Akkufachdeckel?

Ja, der bekannte Gürtelclip passt auch über den neuen Akkufachdeckel.

Kann man die alten Akkufachdeckel weiter verwenden?

Nein, der neue adaptierte Akkufachdeckel ist ca. 1-2mm dicker, und ist so konstruiert, dass er unbemerkt unter dem Gürtelclip verschwindet, und gleichzeitig den neuen Akku fest genug in die Kontakte reindrückt.

Kann man den alten Akku weiter verwenden?

Nein, der neue Akku hat eine höhere Kapazität und ist daher auch ca. 1-2mm dicker. Damit der neue Akku genug Platz hat, wurde auch der Akkufachdeckel neu konstruiert und ist ebenfalls 1-2mm dicker. Akku und Akkufachdeckel sind aufeinander abgestimmt und nur mehr in der neu gelieferten Version zu verwenden, also genau in der Form und Kombination, wie sie beim Pagertausch sowieso ausgeliefert werden. Die neue Firmware ist auch genau auf diesen Akkutyp beim Laufzeitmanagement abgestimmt.


Sollte es noch weitere Fragen geben, werden diese gerne unter info@pagernetz.at beantwortet.

Die von uns empfohlenen Pager finden Sie in unserem Webshop